Startseite

FG BRD-Kuba

Cuba Libre

Informationen

Miami 5

Projekte


Termine

Presse

Buchtips

Reisen


Links

Downloads

Impressum


Newsletter anfordern:
Aktuelles über unseren email-Verteiler: e-mail


USAID finanziert rechte Gruppen in ALBA-Ländern


Der Chef für Lateinamerika und die Karibik der Agentur für Internationale Entwicklung der Vereinigten Staaten (USAID), Mark Feierstein, bestätigte, dass sein Land eine weit gefächerte Kooperation mit Organisationen der rechten Opposition in den Nationen, die zur Bolivarianischen Allianz für die Völker Unseres Amerika (ALBA) gehören, unterhält.

Feierstein betonte, dass der Finanzierungsbeitrag in Kuba und Venezuela weiterhin "sehr wichtig für jene zivilen Gruppen sein wird, die für Menschenrechte und Demokratie kämpfen". Damit sind ausschließlich die Gruppen gemeint, die zur rechten Opposition in diesen Ländern gehören. Andererseits versicherte er, dass die Finanzhilfen für die Organisationen in Bolivien, Ecuador und Nicaragua "niedriger sind, nicht wachsen werden". Er nannte aber keine genauen Zahlen, die das belegen.

Der Chef der USAID für Lateinamerika präzisierte, dass trotz der Kürzung der Finanzhilfen für diese drei Länder im Jahre 2012, die Unterstützung auch weiterhin wichtig sein wird, weil die Mittel für die Förderung des Kampfes für die Demokratie bestimmt sind. Er erklärte das während einer Veranstaltung, auf der die USAID ihren Rückzug aus Panama ankündigte.

In Jahr 2002 war Feierstein Berater in der Wahlkampagne des Ex-Präsidenten in Bolivien, Gonzalo Sánchez de Lozada, und dessen Nationalistischen revolutionären Bewegung. Die bolivische Regierung offenbarte, dass Feierstein einer der intellektuellen Verantwortlichen des Mordes an den 67 Personen und der Verletzungen an 400 mehrheitlich zivilen Personen während des "Gaskrieges" im Oktober 2003 war. Derzeit wird er von der bolivischen Justiz belangt und hat seinen Wohnsitz in den Vereinigten Staaten.

Andere Funktionen, die er begleitet, waren "Projektleiter" in Nicaragua der 90er Jahre, im Verlauf einer schmutzigen Operation des National Endowment for Democracy (NED), das der USAID unterstellt ist. Er war Direktor für Lateinamerika und die Karibik des Nationalen Demokratischen Instituts, eines anderen Instruments der imperialen Einmischung, unterstellt der USAID. Dann war er Spezialberater des USA-Botschafters in der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS).

Informe - Nueva Nicaragua Quelle: El 19 digital

Informe Nicaragua, 02.07.2012
Informe 1207

Nueva Nicaragua









Spenden


Mitglied werden


Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba bei Facebook


Logo junge Welt

Logo Soliarenas

Logo Komitee Basta Ya

AG Kuba-Solidarität - DKP

Logo amerika21.de

Logo Che

Logo Aktionsbuendnis Venezuela Berlin

Logo TeleSur