Startseite

FG BRD-Kuba

Cuba Libre

Informationen

Miami 5

Projekte


Termine

Presse

Buchtips

Reisen


Links

Downloads

Impressum


Newsletter anfordern:
Aktuelles über unseren email-Verteiler: e-mail


Kuba auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz

Samstag, 11. Januar 2014
URANIA-HAUS, An der Urania 17, 10787 Berlin, Einlaß ab 10:00 Uhr


XIX. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2014

Rosa Luxemburg Konferenz 2014

Rosa-Luxemburg-Konferenz 2014

Während der gesamten Konferenz:
Informationsstände von Kuba-Solidaritätsgruppen im Foyer:
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Netzwerk Cuba - Informationsbüro, Cuba Sí,
Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba, KarEn e.V.



XVIII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2013

Zu Gast: Luis Morlote
Präsident Kulturstiftung Hermanos Saiz, Abgeordneter der Nationalversammlung

Luis Morlote

Luis Morlote ist Präsident der "Organisation junger kubanischer Schriftsteller" und referiert über die Schritte zur Aktualisierung des Sozialismus in Kuba.

Dem Menschen Würde geben

Kuba »aktualisiert« sein Wirtschaftsmodell und behält dabei die Ziele der Revolution im Blick. Eine gut ausgebildete Jugend ist Garant dafür, der pseudokulturellen Globalisierung standzuhalten.
30.01.2013: junge Welt

Luis Morlote führt breites Programm in Berlin durch

18.01.2013: Botschaft der Republik Kuba


Weitere Gäste sind unter anderem:

Ignacio Ramonet (Frankreich, Direktor Le Monde Diplomatique en Español, Ehrenpräsident ATTAC und Autor von "Fidel Castro - Mein Leben".

Hernando Calvo Ospina (Kolumbien, Journalist, ehemaliger politischer Gefangener) Autor von "Im Zeichen der Fledermaus" und "Originalton Miami".

Botschaft von Antonio Guerrero, einem der fünf in US-Kerkern gefangengehaltenen kubanischen Kämpfer gegen den Terrorismus, an die Teilnehmer an der XVIII. Rosa-Luxemburg-Konferenz:
Botschaft von Antonio Guerrero

Während der gesamten Konferenz:
Informationsstände von Kuba-Solidaritätsgruppen im Foyer.



XVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2012

Zu Gast: Pedro Noel Carrillo Alfonso
Mitglied des Ressorts Internationale Beziehungen im ZK der KP Kubas

Pedro Noel Carrillo Alfonso

Aktualisierung, nicht Reform

Kuba befindet sich nach 20 Jahren Krise in einer komplizierten Situation. Es entwickelt jetzt sein eigenes Modell des Sozialismus.
01.02.2012: junge Welt

Umwälzende Ereignisse

Die Grußbotschaft der "Cuban Five" aus Gefängnissen der USA an die Rosa-Luxemburg-Konferenz.
01.02.2012: junge Welt





Cuban Five: »Zum Glück wächst auch die Hoffnung«

Internationale Rosa Luxemburg Konferenz 2012
Aus dem Bundesgefängnis in Georgia, USA erreichte die Rosa-Luxemburg-Konferenz 2012 diese Botschaft der inhaftierten Kubaner Antonio Guerrero, René González, Gerardo Hernández, Fernando González und Ramón Labañino Salazar, bekannt als »Cuban Five«:
14.01.2012: junge Welt



Kuba auf der 17. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz
Samstag, 14. Januar 2012, Einlass ab 11:00 Uhr
URANIA-HAUS, An der Urania 17, 10787 Berlin

Internationale Rosa Luxemburg Konferenz 2012
Vorträge ab 11:00 Uhr
zu Gast: Pedro Noel Carrillo Alfonso - Mitglied des Ressorts Internationale Beziehungen im ZK der KP Kubas
Kulturprogramm
16.00 Uhr: Solikonzert für die Cuban Five
Pablo Miró, Songwriter, Sänger, Gitarrist und Multiinstrumentalist der argentinischen Volksmusik
Botschaft von René González, freigelassener kubanischer Kundschafter (Cuban Five)
20.00 Uhr: Trio Palmera
lateinamerikanische Musik zum Mojito im Foyer
Während der gesamten Konferenz: Informationsstände von Kuba-Solidaritätsgruppen im Foyer
mehr zur Rosa-Luxemburg-Konferenz und vollständiges Programm:
Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2012



XVI. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2011

Zu Gast: Irma Sehwerert Mileham, Mutter von René González

Irma Sehwerert Mileham

Irma Sehwerert Mileham, die Mutter von René González Sehwerert, auf Deutschland-Tournee - Ihr Auftritt in Bonn

Freiheit für die 5 - Basta Ya
Irma war in diesem Jahr nicht zum ersten Mal in Deutschland, um die Sache der Los Cinco, der ihres Sohnes René González, seiner 4 Kameraden, Gerardo Hernández, Ramón Labañino, Antonio Guerrero und Fernando González sowie die ihrer Familienmitglieder zu vertreten.
19.01.2011: Komitee Basta Ya

Fotogalerie:
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Essen



Die XVI. Rosa-Luxemburg-Konferenz am 8.1.2011 ein Höhepunkt auch für !Basta Ya!

(...) Neben vielen internationalen Gästen wurden die "Cuban Five" durch die Mutter von René González, Irma Sehwerert Mileham vertreten. Mit stürmischem Applaus und stehenden Ovationen wurde sie im voll besetzten Saal begrüßt, nachdem sie von Renate Fausten, Mitglied bei "Basta Ya" und der Freundschaftsgesellschaft Kuba-BRD, vorgestellt wurde.
16.01.2011: Komitee Basta Ya

Vortrag ab 11:00 Uhr

Irma Sehwerert Mileham, Roberto González Sehwerert - Angehörige von René González Sehwerert (Cuban Five), Kuba


15.30 Uhr: Solikonzert für die Cuban Five

Michael Weston King - Singer/Songwriter, Großbritannien, Lucía Vargas - Rapperin, Basisaktivistin, Kolumbien (mit Videoprojektion)
Michael Weston King war von 1994 bis 2001 Frontmann der Alternative-Country-Band The Good Sons und ist heute als Solomusiker aktiv. Sein neues Album »I Didn’t Raise My Boy To Be A Soldier« ist eine Mischung aus eigenem Material sowie von ihm neu interpretierten Protestliedern des 19. und 20. Jahrhunderts (Phil Ochs, Jim Ford, Bobby Womack, Bob Dylan u. a.) Mit dem Album möchte er andere Musiker anregen, die heutigen Zeiten in ihren Liedern zu kommentieren und widerzuspiegeln.
Lucía Vargas ist seit 2002 Rapperin in den Barrios von Bogotá. Ihre Texte und Videos handeln vom Leben in Kolumbien und der politischen Gewalt, unter der die kolumbianischen Gemeinden seit Jahrzehnten leiden.

Während der gesamten Konferenz:

Informationsstände von Kuba-Solidaritätsorganisationen im Foyer:
Netzwerk Kuba, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, KarEn e.V., Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba, Cuba Sí

zum Programm: Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2011



XV. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2010

Rosa Luxemburg Konferenz

Zu Gast: Enrique Ubieta
Direktor der Zeitung La calle del Medio, Mitglied ZK der KP Cuba

Enrique Ubieta

»Kubas Presse erholt sich«

Auf der sozialistischen Karibikinsel erscheinen über 1000 Publikationen – ohne Zensur. Ein Gespräch mit Enrique Ubieta.
30.01.2010: junge Welt

Unser Amerika

Die Bolivarische Allianz Lateinamerikas und der Karibik basiert auf einem neuen Konzept des Internationalismus und der Integration von Staaten und Völkern.
27.01.2010: junge Welt

Impfen mit Walt Disney

Interview mit Enrique Ubieta Gomez, Mitarbeiter im ZK der KP Kubas und Redakteur der Zeitschrift "Calle del Medio"
22.01.2010: Unsere Zeit

Auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz in Berlin sind die "Cuban Five" unterstützt worden.

12.01.2010: Botschaft der Republik Kuba

"Wir werden Siegen"

Grussbotschaft von Fernando González im Namen der "Cuban Five"
27.12.2009: junge Welt

La calle del medio: Jung und streitbar

Die Zeitschrift La calle del medio ist ein neues Blatt in der wachsenden kubanischen Presselandschaft. Im Mai 2008 war die monatlich erscheinende Zeitschrift erstmals in einer Auflage von 50000 Exemplaren an den Kiosken des Landes erhältlich.
24.12.2009: junge Welt



XIV. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2009

Zu Gast: Georgina Alfonso González



Georgina Alfonso González

Interview mit Georgina Alfonso González
stellvertretende Leiterin des Philosophischen Instituts der Universität von Havanna

Themen meiner Arbeit sind die sozialen, alternativen, emanzipatorischen Bewegungen in Lateinamerika. Dabei wenden wir insofern neue Methoden der Partizipation an, indem die sozialen Protagonisten am Studium des emanzipatorischen Prozesses, von dem sie selbst ein Teil sind, beteiligt sind. Das ist neu, dass die sozialen Akteure selbst ihren eigenen Prozess studieren. Die Erfahrungen der sozialen Bewegungen werden dann in die Gemeindeprojekte eingebracht.
15.04.2009: Cuba Libre


Unmögliches probieren
Kuba – Internationalismus und Macht des Volkes. 50 Jahre kubanische Revolution

Am Ende dieser Reise steht der Horizont. Am Ende dieser Reise brechen wir von neuem auf. Am Ende dieser Reise beginnt ein neuer Weg, ein neuer Guter Weg. "So haben die jungen Leute mit Silvio Rodríguez gesungen, geträumt und es erlebt, als sie die kubanische Revolution 1959 begannen.
28.01.2009: junge Welt



Alemanes demandan liberación de antiterroristas

Más de mil visitantes a una conferencia política en esta capital demandaron la liberación de cinco antiterroristas cubanos presos en Estados Unidos desde 1998, informaron hoy fuentes diplomáticas.
13.01.2009: Prensa Latina

Solidarität mit Kuba in Berlin

Politische Refernten und Künstler aus dem sozialistischen Karibikstaat bei linker Konferenz. linksgerichteten Konferenz in Berlin haben sich am Samstag mit fünf Kubanern solidarisiert, die in den USA aus politischen Gründen seit über zehn Jahren in Haft sind. Den Gästen der "Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz" wurde zuvor ein Grußwort von einem der Männer, René González Sehwerert, verlesen.
10.01.2009: amerika21.de

Grußbotschaft von René González Sehwerert an die Rosa-Luxemburg-Konferenz

Liebe Freunde und Genossen, während dieses Treffen stattfindet, löst sich um uns herum und in der ganzen Welt ein Mythos in Luft auf: das Ende der Geschichte.
09.01.2009: Komitee Basta YA

Grußbotschaft von Ramón Labañino Salazar an die Rosa-Luxemburg-Konferenz

In Gedenken an Rosa Luxemburg
09.01.2009: Komitee Basta YA

Musik für die Details

Warum man Vicente Feliú und Jose Andres Ordas Aguilera auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz hören muß.
08.01.2009: junge Welt

Gutes Neues

(...) Wenn sich am kommenden Samstag wieder über 2000 Linke zum Jahresauftakt in der Berliner Urania treffen, gibt es neben der Podiumsdiskussion auch viele kulturelle und kulinarische Genüsse. Im Mittelpunkt stehen in diesem Jahr ein Konzert zum 50. Jahrestag der kubanischen Revolution und zur Erinnerung an die Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht. (...)
Der vierte Vortrag wird den Regierungswechsel in den USA eher am Rande erwähnen. Georgina Alfonso Gonzáles, stellvertretende Leiterin des kubanischen Philosophie-Instituts, weiß, daß es vor allem die Präsidenten der Demokratischen Partei waren, die die schärfsten Sanktionen gegen Kuba durchsetzten. So wird sie sich in ihrem Beitrag vor allem darauf konzentrieren, wie nach 50 Jahren die wichtigsten Errungenschaften der Revolution auch unter neuen Bedingungen aufrechterhalten werden können. Kuba ist eines der wenigen langlebigen praktischen Beispiele dafür, daß Gegenmacht möglich – und internationale Solidarität eine der Existenzbedingungen dafür ist. (...)
03.01.2009: junge Welt

Unsere Kultur

Freche, wilde und kämpferische Töne auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz: Ohne eigene Kultur sind grundsätzliche Veränderungen nicht möglich.
13.12.2008: junge Welt

Plakat Rosa-Luxemburg-Konferenz

XIV. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz
Sonnabend, 10. Januar 2009, ab 10 Uhr


Internationalismus und Gegenmacht heute - das ist der thematische Schwerpunkt der Rosa-Luxemburg-Konferenz 2009.
In den internationalen Vorträgen und Beiträgen von prominenten Vertreterinnen und Vertretern linker Parteien und Bewegungen werden die aktuellen Herausforderungen und Perspektiven der Zusammenarbeit der Linkskräfte weltweit beleuchtet.
Kuba auf der Konferenz: Georgina Alfonso Gonzáles, Stellvertr. Leiterin des kubanischen Philosophie-Instituts, Ausschnitte aus dem Film "Kubanische Träume" und Gespräch mit dem Regisseur Hans-Peter Weymar.
Konzert: Vicente Feliu (gehört neben Silvio Rodriguez, Carlos Varela und Pablo Milanés zu den wichtigsten Vertretern der Nueva Trova) und Jose Andres Ordas Aguilera

Veranstaltungsort: URANIA-HAUS, An der Urania 17, 10787 Berlin
Homepage: XIV. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz





XIII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2008

Zu Gast: Tubal Páez Hernández

Mit Tubal Paéz Hernández freuen wir uns, auf der Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz 2008 den Präsidenten der Kubanischen Journalistenunion (UPEC) begrüßen zu dürfen. Unser Gast wurde im November 1940 nahe der kubanischen Hauptstadt Havanna geboren. Der zweifache Vater und Großvater lebt und arbeitet heute in Havanna.
Paéz Hernández ist seit 1966 journalistisch aktiv. Er arbeitete seither als Redakteur, Korrespondent Grafiker, aber auch als Kommentator im Fernsehen. Tubal Paéz Hernández war Vizedirektor der Tageszeitung Granma, dem Zentralorgan der Kommunistischen Partei Kubas, und dem Politmagazin Bohemia. Auch leitete er die Zeitung El Habanero.
10.01.2008: RLK 2008

Mord, Verschleppung, Folter

Zur Lage der Journalisten in Lateinamerika. Von Tubal Páez
30.01.2008: junge Welt

XII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2007

Zu Gast: Francisco Brown Infante

Video: Francisco Brown Infante, Direktor am Institut für Europäische Studien in Havanna / Cuba spricht darüber, dass Kuba internationale Solidarität braucht.
12.03.2007: KanalB

X. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2005

Zu Gast: Juan Carlos Frómeta

Interview mit Juan Carlos Frómeta, Mitglied des Zentralkomitees der KP Kubas
Juan Carlos Frómeta ist mit 37 Jahren das jüngste Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und tätig im Bereich Internationale Beziehungen. Frometa war während der Rosa-Luxemburg-Konferenz Anfang Januar in Berlin.
01.02.2005: Lateinamerika Nachrichten

Angela Davis: Ehrlichkeit und Organisierung sind Grundlage für den Neuanfang

Kubanischer Gast der "Rosa-Luxemburg-Konferenz" stellt Interview richtig.
14.01.2005: Unsere Zeit







Spenden


Mitglied werden


Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba bei Facebook


Logo junge Welt

Logo Soliarenas

Logo Komitee Basta Ya

AG Kuba-Solidarität - DKP

Logo amerika21.de

Logo Che

Logo Aktionsbuendnis Venezuela Berlin

Logo TeleSur